header banner
Default

Die Sperrung des Luftraums im Vereinigten Königreich hat noch immer Auswirkungen


Table of Contents

    Der Flugverkehr in Grossbritannien steht am Montagnachmittag still. Ein technisches Problem mit der Flugverkehrskontrolle soll der Grund dafür sein. Dies berichten britische Medien. Anfliegende Flugzeuge müssen umdrehen, geplante Starts werden verschoben.

    Damit seien Hunderttausende Passagiere betroffen, wie die «Daily Mail» berichtet. Das technische Problem betreffe das britische Flugsicherungssystem. Der Flugsicherheitsexperte Simon Calder warnt vor dem «absoluten Chaos». Inklusive weitgehender Verspätungen und Annullierungen. Der Reiseexperte führt aus: «Es gibt sehr wenig Spielraum im System. Es wird ein Desaster.» Schliesslich flögen Hunderte von Flugzeuge in Richtung Grossbritannien.

    Eine britische TV-Moderatorin schreibt: «Fast drei Wochen war ich von zu Hause weg. Ich war nur noch wenige Stunden davon entfernt, meine Familie zu umarmen.» Nun sei ihr mitgeteilt worden, dass der britische Luftraum geschlossen ist. «Ich sitze jetzt im Flugzeug und warte. Das könnte noch zwölf Stunden so weitergehen!»

    Auf Anfrage von Nau.ch teilt die Medienstelle des Flughafens Zürich am Montag mit: «Aktuell sind drei Flüge annulliert. Zwei von der Swiss und eine von der British Airways.»

    (Update, Dienstag, 29. August) Die Lage im britischen Luftraum hat sich beruhigt. «Der britische Luftraum ist wieder offen und laut unserer Steuerungszentrale läuft der Betrieb derzeit normal und bis jetzt sind keine Verspätungen gemeldet», heisst es beim Flughafen Zürich. Für Reisende ab und in die Schweiz hat sich die Lage entspannt.

    Anders präsentiert sich die Situation für britische Ferienreisende. Denn viele sind nun an den Feriendestinationen gestrandet. Das hat damit zu tun, dass durch das gestrige Flugchaos viele Flugrotationen nicht wie geplant im Einsatz stehen.

    Hunderte von Flügen wurden aufgrund der technischen Störung des britischen Flugverkehrssystems gestrichen oder verspätet, so dass Tausende von Menschen festsassen. Mark Harper von der britischen Regierung sagte zu «BBC», es werde «einige Tage dauern, bis alle wieder dort sind, wo sie sein sollten».

    Der Flughafen Heathrow – der verkehrsreichste Flughafen der Welt mit zwei Start- und Landebahnen – teilte mit, dass sein Flugplan weiterhin «erheblich gestört» sei, während EasyJet erklärte, dass einige Flüge weiterhin «nicht durchgeführt werden können».

    Sources


    Article information

    Author: Kelly Robinson

    Last Updated: 1703894521

    Views: 593

    Rating: 4.7 / 5 (86 voted)

    Reviews: 83% of readers found this page helpful

    Author information

    Name: Kelly Robinson

    Birthday: 1910-06-07

    Address: 81253 Page Junctions Apt. 902, Butlertown, MA 35159

    Phone: +3792980081964677

    Job: Pilot

    Hobby: Soccer, Badminton, Hiking, Metalworking, Puzzle Solving, Cooking, Fishing

    Introduction: My name is Kelly Robinson, I am a intrepid, persistent, irreplaceable, unreserved, priceless, talented, brilliant person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.